Definition

Von einer Verblitzung oder von Photokeratitis spricht man, wenn die Oberfläche der Augenhornhaut durch UV-Strahlen verletzt wird. Umgangssprachlich wird die Verblitzung auch Schneeblindheit genannt. Dies tritt zum Beispiel beim Schweißen oder durch starke Reflexion von UV-Strahlen auf einer reflektierenden Oberfläche wie Schnee oder Wasser auf, wenn die Augen nicht ausreichend geschützt werden.

Symptome

Die Verblitzung verursacht ein unangenehmes Fremdkörpergefühl, obwohl kein Fremdkörper im Auge ist. Das Fremdkörpergefühl geht einher mit Schmerzen bei Lichteinfall, Rötung, starkem Tränenfluss und krampfhaftem Lidverschluss oder Schwellung. Meist treten die Symptome erst Stunden später auf.

Behandlung

Da die Augenhornhaut von selbst innert ein bis zwei Tagen heilt, beschränkt sich die Behandlung auf eine Linderung der Schmerzen.