Hautverjüngung durch CO2-Laser

Mit einer Laserbehandlung durch den CO2-Laser lassen sich Falten, Pigmentflecken, Narben, Warzen und andere gutartige Hautveränderungen präzise, sanft und schmerzarm entfernen. Auch Cholesterineinlagerungen können mit dem CO2-Laser behandelt werden.

Durch die Laserbehandlung werden Spannkraft, Vitalität und Elastizität unterstützt und gesteigert. Die Hautzellen erneuern sich und es bildet sich neues Kollagen, was zu einer Faltenreduktion beiträgt.

Bei tieferen Falten oder Narben können mehrere Sitzungen notwendig sein. Das Ergebnis dieses klinisch erprobten Behandlungsverfahrens ist eine spürbar glatte und zarte Hautoberfläche.

Kosten : ab CHF 250.– pro Behandlung
Behandlungsdauer: 25 Minuten
Lokalanästhesie durch Salbe
Salonfähig nach 2-6 Tagen je nach Bereich

Häufige Fragen und Antworten zum Thema Hautverjüngung durch CO2-Laser

Zu den möglichen Risiken oder Nebenwirkungen zählen Schmerzen, Brennen, ein stechendes Gefühl, Infektionen, Pigmentveränderungen wie Ausbleichen oder Nachdunkeln der Hautfarbe an der Behandlungsstelle, Narbenbildung, laserbedingte «fieberbläschenähnliche» Blasenbildung, als «herpetische» Hautausschläge bekannte Ausschläge an der Behandlungsstelle sowie ein schlechtes kosmetisches Ergebnis.

Augenverletzungen durch den Einsatz des Lasers stellen für den Patienten und den Arzt ein Risiko dar. Durch die korrekte Verwendung eines geeigneten Augenschutzes werden diese Risiken fast völlig eliminiert.

Der Patient muss sich streng an die prä- und postoperativen Behandlungsanweisungen halten, damit durch die Laserbehandlung ein positives Ergebnis erzielt und das Risiko von möglichen Nebenwirkungen gesenkt wird.

Die Laserbehandlung kann mit leichten Schmerzen verbunden sein, die jedoch aushaltbar und nur von kurzer Dauer sind. Sie sind vergleichbar mit dem Gefühl vieler kleiner Nadelstiche. Um die Schmerzen zu verringern, wird vor der Laserbehandlung ein örtliches Betäubungsgel aufgetragen.

Am Behandlungstag sollte auf Sport verzichtet werden.

Nach einer Anwendung des CO2-Lasers kommt es meist zu einer Hautrötung und leichten Schwellung. Diese Reaktion hängt stark von der behandelten Fläche, der Intensität und vom Hauttyp ab.

In aller Regel ist nach einer verjüngenden Laserbehandlung nur mit einer leichten Hautrötung zu rechnen, die sich gut mit Make-up abdecken lässt und nach ein bis zwei Tagen komplett weg ist. Nach der Abtragung von Hautläsionen bildet sich im Verlauf häufig eine Hautkruste. Sie fällt aber nach einigen Tagen von selbst wieder ab.

Wir empfehlen prinzipiell einen konsequenten Sonnenschutz, auch an bedeckten Tagen und unabhängig von allfälligen kosmetischen Eingriffen. Dies dient der Vorsorge der Hautalterung. Insbesondere nach der Laserbehandlung sollte Sonnenschutz umso konsequenter aufgetragen werden.

Falls Sie an einer bekannten Allergie oder Überempfindlichkeit auf die genannten Produkte leiden, sollten Sie auf diese Behandlungen verzichten.

Ihre Spezialisten

Dr. med. Robert Katamay

Leitender Arzt
Leitung Lid- und Tränenwegschirurgie
Leitung Uveitis
Facharzt Ophthalmologie FMH
spez. Ophthalmochirurgie

Spezialgebiete:
Ästhetische Behandlungen
Lidchirurgie
Okuloplastische und Tränenwegschirurgie
Uveitissprechstunde
Kataraktchirurgie

Dr. med. Joel Baur

Oberarzt
Facharzt Ophthalmologie
spez. Ophthalmochirurgie

Spezialgebiete:
Ästhetische Behandlungen
Lid- und Tränenwegssprechstunde

Dr. med. Laura Eggenschwiler

Oberärztin
Fachärztin Ophthalmologie FMH
spez. Ophthalmochirurgie

Spezialgebiete:
Ästhetische Behandlungen
Lidsprechstunde
Uveitis

Dr. med. Christina Horvath

Ärztliche Leitung Augenpraxis Odeon
Oberärztin
Fachärztin Ophthalmologie FMH,
spez. Ophthalmochirurgie

Spezialgebiete:
Ästhetische Behandlungen
Lidchirurgie
Okuloplastische und Tränenwegschirurgie
Kataraktchirurgie

Weitere Behandlungen