Definition

Beim primären Offenwinkelglaukom kann das Kammerwasser in der Vorderkammer des Auges nur noch schlecht abfliessen. Dadurch entwickelt sich langsam ein erhöhter Augeninnendruck. Das Primäre Offenwinkelglaukom tritt sehr häufig auf.

Symptome

Zunächst lassen sich keine Beschwerden feststellen. Mit der fortschreitenden Schädigung des Sehnervs zeigen sich Störungen im Gesichtsfeld.

Behandlung

Behandelt werden kann die Krankheit mit drucksenkenden Augentropfen, Lasereingriffen oder chirurgischen Eingriffen. Ziel aller Massnahmen ist die Senkung des Augeninnendrucks.