Neuro-Ophthalmologie

Das Gebiet der Neuro-Ophthalmologie befasst sich mit Veränderungen des Sehens, die ihre Ursache im Bereich des Sehnervs und des Gehirns haben.

Ein normales Sehen wird durch die Augen ermöglicht, aber auch durch eine korrekte Weiterleitung des Seheindruckes bis ins Sehzentrum im Hirn. Dies ist ein sehr komplexer Ablauf, der an verschiedenen Stellen Fehlfunktionen und Ausfälle aufweisen kann. Es kann so zu Verschlechterungen der Sehschärfe, zu Ausfällen im Gesichtsfeld oder sonstigen Sehstörungen kommen.

Die Augenbewegungen werden ebenfalls durch das zentrale Nervensystem gesteuert. Bei Erkrankungen in diesen Steuerzentren oder in den jeweiligen Nerven, die die Augenmuskeln ansteuern, kann es zu Bewegungsstörungen der Augen kommen. Diese werden vom Patienten unter anderem als Doppelbilder wahrgenommen.

Die Neuro-Ophthalmologie befasst sich mit diesen Veränderungen im zentralen Nervensystem. Weitere Gebiete umfassen Störungen der Pupillen oder der Gesichtsmuskeln, die unter anderem mit Botox behandelt werden können.

Sehr oft ist eine enge Zusammenarbeit mit anderen Disziplinen wie Hausarztmedizin, Neurologie, Neuro-Radiologie, Neuro-Chirurgie, Endokrinologie, Rheumatologie oder Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde notwendig.

Ihre Spezialisten

Dr. med. Florian Weisskopf

Dr. med. Florian Weisskopf

Oberarzt
Stv. Leitung Medical Retina
Facharzt Ophthalmologie FMH,
spez. Ophthalmochirurgie

Dr. med. Alex Lange

Dr. med. Alex Lange

Leitender Arzt
Facharzt für Ophthalmologie FMH,
spez. Ophthalmochirurgie