Smartsurface - berührungsfreies Augenlaserverfahren in der Vista

SmartSurface

Berührungsfreies Laserverfahren

Beim SmartSurface-Verfahren wird die Fehlsichtigkeit nur mit dem Laser und ohne jeglichen Einsatz chirurgischer Instrumente korrigiert. Der Laser behandelt sowohl die oberste Zellschicht als auch die tiefere Schicht der Hornhaut und führt so zu einer präzisen Korrektur der Dioptrienwerte. Die Behandlung erfolgt in einem Schritt und ohne Schnitt, dadurch ist die Behandlungsdauer sehr kurz und insgesamt schonend für das Gewebe.

Der Eingriff

Zu Beginn der Operation wird dem Patienten ein Lidhalter eingesetzt, um das Blinzeln zu verhindern. Danach trägt der Laser dann die oberste Hornhautschicht ab und behandelt daraufhin auch die tiefere Schicht der Hornhaut. Da keine Schnitte durchgeführt werden, gibt es auch keine Schnittkomplikationen und der Eingriff verläuft insgesamt angenehm.

Nach dem Eingriff

Während der ersten Tage nach der Behandlung ist ein Fremdkörpergefühl spürbar. Am Anfang schützt eine Verbandskontaktlinse bis zum Wundverschluss die Hornhaut. Das SmartSurface-Verfahren ist ebenso sicher und effizient wie die Femto-Lasik, bietet aber in den ersten Wochen nach dem Eingriff einen geringeren Sehkomfort. Die vollständige Erholung der Sehschärfenqualität kann bis zu zwei Wochen in Anspruch nehmen.

Auch bei einer dünnen Hornhaut und leichter Hornhautverkrümmung ist eine Behandlung mit SmartSurface möglich. Die Richtwerte für maximale Fehlsichtigkeit liegen bei: –​6 Dioptrien bei Kurzsichtigkeit.