Rund um die Operation

Vor der Operation

Vor Ihrer Operation senden wir Ihnen einige Dokumente mit weiteren Informationen zum Ablauf des Eingriffs zu. Für eine allgemeine  Abklärung bitten wir Sie, einen Termin bei Ihrem Hausarzt zu vereinbaren. Die Resultate benötigen wir spätestens zwei Wochen vor dem Eingriff.

Bevor Sie in die Klinik kommen, dürfen Sie gerne eine leichte Mahlzeit zu sich nehmen.

Bitte nehmen Sie auch Ihre Medikamente wie gewohnt ein – sofern vom Chirurgen nicht anders verordnet.

Tragen Sie zur Operation bequeme Kleidungsstücke, die am Hals und an den Armen locker sitzen. Diese behalten Sie während der  Operation an.

Während des Eingriffs darf kein Schmuck getragen werden – lassen Sie also Schmuckstücke und Wertsachen zuhause.

Wir empfehlen Ihnen, keine Haarnadeln oder Haarspangen zu tragen, da Sie für die Operation einige Zeit ruhig und bequem liegen sollten. Wir bitten Sie auch, sich nicht zu schminken.

Anästhesie und Eingriff

Im Normalfall wird die Operation in örtlicher Betäubung durchgeführt. Sie bekommen Tropfen, die das Auge und seine Umgebung unempfindlich machen.

Zu Ihrer Sicherheit werden Sie während des ganzen Eingriffs von Anästhesie-Fachkräften betreut und überwacht. Sollten Sie nervös oder unruhig sein, informieren Sie bitte unser Anästhesiepersonal, damit wir Ihnen etwas zur Beruhigung gegeben können.

Zunächst werden die Haut rund im Ihr Auge und das Auge desinfiziert. Damit das Auge während dem Eingriff offen bleibt, wird ein sogenannter Lidhalter eingesetzt. Während des Eingriffs können Sie jederzeit mit dem Chirurgen reden, sollten aber den Kopf dabei stets ruhig liegen lassen.

Nach dem Eingriff wird Ihr operiertes Auge durch einen Verband geschützt. Er wird am nächsten Tag bei der Kontrolluntersuchung entfernt.

Direkt nach der Operation dürfen Sie nicht Auto fahren. Generell empfehlen wir Ihnen, dass Sie von einer Begleitperson nach der Operation empfangen und nach Hause gebracht werden. Ihr gesamter Aufenthalt in unserer Klinik dauert etwa zwei Stunden.

Zuhause

Am Operationstag sollten Sie ruhen. Sie können aber wie gewohnt am Tisch Ihre Mahlzeiten einnehmen.

Bitte vermeiden Sie es zu lesen. Fernsehen ist erlaubt.

Reiben Sie die ersten Tage nach der Operation nicht im Auge.

Normalerweise treten nach dem Eingriff keine Schmerzen auf. Die Einnahme eines leichten Schmerzmittels ist bei Bedarf aber erlaubt. Bei stärkeren Schmerzen zögern Sie nicht, die Ihnen angegebene Notfallnummer anzurufen.

Die nächste Zeit

Für den ersten Tag nach dem Eingriff erhalten Sie einen Nachuntersuchungstermin. Bitte nehmen Sie diesen wahr. Bei diesem Termin wird Ihnen der Augenverband abgenommen und Sie erhalten weitere Informationen zur Nachbehandlung.

Etwa drei bis vier Wochen benötigen Sie noch Augentropfen. Um den Heilungsprozess zu kontrollieren, sind weitere Nachuntersuchungen erforderlich.

Nach der Implantation einer Mehrstärkenlinse folgt eine Eingewöhnungsphase an die neuen Seheindrücke, die einige Wochen dauern kann. In der Regel werden Sie aber schon in den ersten Tagen nach der Operation eine wesentliche Verbesserung Ihres Sehvermögens bemerken.