Hornhauterkrankung Pterygium: Die Vista Augenklinik erklärt.

Definition

Das Pterygium oder «Flügelfell» ist eine der häufigsten Hornhauterkrankungen. Es handelt sich um eine gefässhaltige Wucherung der Bindehaut. Dabei stoppt die Bindehaut nicht an der Grenze zur Hornhaut, sondern wächst langsam auf die Hornhaut vor. Der Hauptgrund für diese Veränderung ist ein Schaden durch Sonnenlicht – speziell durch Ultraviolettstrahlung. Deshalb kommt diese Erkrankung vermehrt in Ländern vor, die nahe am Äquator liegen – dem sogenannten «Pterygium-Gürtel».

Symptome

Durch das Vorwachsen der Bindehaut auf die Hornhaut kommt es zu einer Abflachung der Hornhaut und das Sehen verändert sich. In späteren Stadien kann es in die Sehachse wachsen und das Sehen verschlechtern.

Therapie

Pterygium Exzision und conjuktivaler Autograft (PECA): Das Flügelfell kann in einem ambulanten Eingriff operativ entfernt werden. Die Pterygiumoperation geht mit einer Rückfallrate von unter fünf Prozent einher und zeigt exzellente kosmetische Resultate.

Mehr zu den Hornhaut-Spezialisten der Vista finden Sie hier.